Verlag > Werkstattstechnik online > Premiumartikel
   

wt-online - Ausgabe 7/8-2019, S. 598-604

Kompletter Beitrag im pdf-Format 598_92106.pdf

Umformtechnik, Stahl

Elektromechanisches Glattwalzen von Stahllegierungen*

Untersuchung des elektromechanischen Glattwalzens auf die Eigenschaften von Stahllegierungen

Das elektromechanische Glattwalzen (EMG) beschreibt ein Umformverfahren, welches aufgrund des zusätzlich durch das Werkstück fließenden Stroms ein kombiniertes Fertigungsverfahren darstellt. Der Stromfluss induziert, bedingt durch den Ohmschen WiderstandR, in der oberflächennahen Randschicht des Werkstücks einen Wärmeeintrag. Hieraus resultiert eine temperaturbedingte Abnahme der Dehngrenze beziehungsweise Streckgrenze sowie der Zugfestigkeit im Werkstück. Der nachgelagerte Umformprozess durch eine Glattwalzrolle erfolgt somit bei einem lokal erhöhten Formänderungsvermögen. Im Beitrag wird das Potenzial des EMG für die Bearbeitung der Stahllegierungen C60 und 41Cr4 aufgezeigt.

Electromechanical burnishing of steel alloys. Principal investigation of electromechanical burnishing of steel alloys

Electromechanical burnishing (EMG) is a further development of burnishing (MG). By joining a forming process (MG) with an electrical current, EMG results in a combined manufacturing process. Due to the heating process – induced by current flow – an increased material formability occurs in the forming zone. In this paper, the influence of EMG on the surface and metallographic properties of the steel alloys C60 and 41Cr4 is analyzed.

Autor:
Uhlmann, E.; Thom, S.; Prasol, L.; Haberbosch, K.; Drieux, S.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
wt-online 7/8-2019, Seite 598-604
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien GmbH & Co. KG 2019
Login für registrierte Benutzer

Passwort vergessen?

Sind Sie neu hier?