Verlag > Werkstattstechnik online > Premiumartikel
   

wt-online - Ausgabe 1/2-2019, S. 46-52

Kompletter Beitrag im pdf-Format 046_91125.pdf

Additive Fertigung, Bohren, Qualitätssicherung

Optimierung additiv gefertigter Bohrungen*

Zerspanende Nachbearbeitung von Bohrungen in 3D-gedruckten Kunststoffbauteilen

Die zerspanende Nachbearbeitung additiv gefertigter Bauteile dient der Qualitätssteigerung von Formelementen und Oberflächen, um verfahrensbedingte Schwachstellen etwa des FLM (Fused Layer Manufacturing)-3D-Druck auszugleichen. Die Form- und Lagegenauigkeit der Beispielkontur Bohrung hängt von 3D-Druckparametern wie der Bauteilausrichtung als auch von den gewählten Zerspanparametern wie Drehzahl oder Vorschub ab. Die Ergebnisse der Analyse zeigen die Genauigkeitssteigerung der Funktionsbohrungen und werden in technischen Handlungsempfehlungen zusammengefasst, die auch auf andere Bearbeitungsverfahren übertragbar sind.

Post-process machining of holes in 3D-printed plastic parts – Increasing the precision of functional bores in additively manufactured parts

Post-process machining of additively manufactured parts increases the quality of moulded parts and surfaces to compensate for weak points in the process, e.g. in FLM (fused layer manufacturing) 3D printing. The geometrical and positional accuracies of a drill hole depend both on 3D printing parameters such as component alignment and on subsequently chosen cutting parameters such as rotational speed and feed. The results of the analysis show an increase in the accuracy of functional holes, summarized in technical recommendations to be transferred to other machining processes.

Autor:
Maier, W.; Möhring, H.; Elschner, S.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
wt-online 1/2-2019, Seite 46-52
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien GmbH & Co. KG 2019
Login für registrierte Benutzer

Passwort vergessen?

Sind Sie neu hier?