Verlag > Werkstattstechnik online > Premiumartikel
   

wt-online - Ausgabe 10-2016, S. 738-742

Kompletter Beitrag im pdf-Format 738_86530.pdf

Bildverarbeitung, Gießen

Optische Schmelzüberwachung*

Einsatz einer Lichtfeldkamera im Hochtemperaturbereich beim Schmelzvorgang von Aluminium

Durch die hohen Ofentemperaturen ist der Schmelzvorgang in einem Aluminiumschmelzofen nicht durch berührende Sensoren überwachbar. Daher erforscht das IFUM die Überwachung des Schmelzvorgangs mit einem optischen Messsystem, welches die Schmelzbrücke trotz rotglühender Ofenwände aufnehmen kann. Danach arbeitet eine softwaregestützte Bildanalyse der Aufnahmen die Zustände während des Schmelzvorgangs oder die Höhenänderungen des Aluminiums heraus und detektiert Schmelzreste im Ofen auf der Schmelzbrücke, um das mit großen Energieverlusten behaftete Öffnen der Ofentür zur Ermittlung des Restaluminiums im Ofen weitestgehend zu vermeiden.

Optical monitoring of the melting process in an Al-melting furnace

The melting process in a furnace cannot be monitored by contact sensors due to the high temperatures. Thus, the IFUM investigates a method for monitoring the melting process by optical sensors. An optical measuring system will monitor the fuse bridge despite the red-hot furnace walls. Next, the material state during the melting process or the change in height of the aluminum block is elaborated by an image analysis of the recordings to detect any melt residues on the fuse bridge. Thus, the opening of the furnace door to determine the amount of residual aluminum, which always causes high energy losses, can largely be avoided.

Autor:
Behrens, B.-A. Prof.; Semrau, H.; Sauke, S.-O.; Larki Harchegani, H.; Mohammadifard, S.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
wt-online 10-2016, Seite 738-742
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien GmbH & Co. KG 2019
Login für registrierte Benutzer

Passwort vergessen?

Sind Sie neu hier?