Verlag > Werkstattstechnik online > Premiumartikel
   

wt-online - Ausgabe 11/12-2004, S. 659

Kompletter Beitrag im pdf-Format 659.pdf

Umformtechnik, Werkzeugbau, Messtechnik

Qualitätssicherung im Werkzeugbau

Messung der Werkzeugvorspannung mittels Ultraschall

Die Qualität armierter Werkzeugsysteme für die Kaltmassivumformung wird vorwiegend von der erreichbaren Lebensdauer bestimmt. Diese wird wie auch die Lebensdauerstreuung vom vorherrschenden Vorspannungszustand beeinflusst. Dessen qualitative und quantitative Auslegung ist damit für die Prozesssicherheit und die Werkzeugstandzeit von zentraler Bedeutung. Insbesondere fertigungstechnisch bedingte Schwankungen der Abmessungen von Armierungsring und formgebender Matrize innerhalb der Fertigungstoleranzen (Durchmesser und Rundheit) sowie Unzulänglichkeiten beim mechanischen Einpressen führen zu Vorspannungswerten, die sich von Werkzeugsatz zu Werkzeugsatz erheblich unterscheiden können. Zusätzlich beeinflusst die Ungleichmäßigkeit des Vorspannungszustands die Qualität des Werkzeugs erheblich. Mit einem am LFT entwickelten Messverfahren kann der reale Vorspannungszustand von armierten Werkzeugen mittels Ultraschalltechnik überprüft werden.

Quality assessment in tool design – Measurement of the prestressing conditions by ultrasonics

The quality of cold forging tools is mainly defined by tool life. Together with life time scatter tool life is influenced by the real prestressing conditions, whose quality and quantity is therefore essential for the process stability and tool life. Especially geometrical tolerances of ring and die (diameter and roundness) and inaccuracies of the assembling process itself lead to an unknown prestressing situation that can deviate significantly from tool to tool. In addition the inhomogeneity of the prestressing situation influences the tool quality considerably. At the LFT an ultrasonic measurement system is developed, that enables the determination of the real prestressing conditions of prestressed cold forging tools.

Autor:
Putz, A.; Popp, U.; Engel, U.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
wt-online 11/12-2004, Seite 659
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien GmbH & Co. KG 2019
Login für registrierte Benutzer

Passwort vergessen?

Sind Sie neu hier?