Verlag > Werkstattstechnik online > Premiumartikel
   

wt-online - Ausgabe 11/12-2015, S. 763

Kompletter Beitrag im pdf-Format 763_84734.pdf

Fertigungsmesstechnik, Qualitätsmanagement, Werkzeug-/Formenbau, Mikrotechnik

Messtechnik: Raus aus der Nische!

„Kostet nur Geld, leistet keine Wertschöpfung“ – dieses Vorurteil haftete jahrzehntelang der Fertigungsmesstechnik an. Erst mit Einführung statistischer Steuerungsmethoden für industrielle Prozesse setzte zaghaft ein Umdenken ein, da die reinen werkstückbezogenen Messdaten nun inhaltlich als wertvolle Informationsträger für die Produktion in Erscheinung traten. Mit der Digitalisierung und globalen Vernetzung von Produkten und Produktionsprozessen der ablaufenden Industrie 3.0 kommt der eingebundenen Mess- und Sensortechnik als Hauptlieferant für valide Daten von der Produktentwicklung über Herstellung bis hin zum Life Cycle endlich eine wichtige Wertschöpfungsrolle zu. Damit durchdringt die Messtechnik alle Produktionsbereiche und beeinflusst diese in entscheidendem Maße. Die disruptive Entwicklung der Industrie 4.0 wird mit der Notwendigkeit hoch und spontan vernetzter Produktionskomponenten auf der Grundlage von Modellwelten und dem von Sensoren und Messsystemen bereitgestellten „digitalen Schatten“ die strategische Ausrichtung von Messtechniklieferanten herausfordern – dies bietet echte Chancen für neue und breiter aufgestellte Geschäftsfelder.

Autor:
Schmitt, R.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
wt-online 11/12-2015, Seite 763
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien GmbH & Co. KG 2020
Login für registrierte Benutzer

Passwort vergessen?

Sind Sie neu hier?