Verlag > Werkstattstechnik online > Premiumartikel
   

wt-online - Ausgabe 6-2014, S. 360-367

Kompletter Beitrag im pdf-Format 360_79378.pdf

Verzahnen, Schleifen, Fertigungstechnik

Bezogenes Zeitspanvolumen beim kontinuierlichen Wälzschleifen von Verzahnungen*

Ein neues Modell

Zur Prozessanalyse und -auslegung kommt in der Schleiftechnik oft das bezogene Zeitspanvolumen als Prozesskenngröße zum Einsatz. Diese Kenngröße sollte beim kontinuierlichen Wälzschleifen von Schrägverzahnungen insbesondere an den lokalen Kontaktpunkten betrachtet werden. Der Fachbeitrag betrachtet ein neues analytisches Modell, mit dem sich das lokale bezogene Zeitspanvolumen für Schrägverzahnungen ohne hohen Simulationsaufwand berechnen lässt.

Specific material removal rate of generating grinding of gears - A new model for the specific material removal rate of generating grinding of gears

The specific material removal rate is often used as a process parameter for the analysis and designing of grinding processes. As for the generating grinding of helical gears, this parameter should particularly be used to analyze on the local contact points. In this paper, an analytical model is presented. By using this model, the local specific material removal rate can be calculated, while simulation programming is not necessary.

Autor:
Xu, Y. W.; Westkämper, E.; Yakaria, H.; Kösler, T.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
wt-online 6-2014, Seite 360-367
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien GmbH & Co. KG 2019
Login für registrierte Benutzer

Passwort vergessen?

Sind Sie neu hier?