Verlag > Werkstattstechnik online > Premiumartikel
   

wt-online - Ausgabe 1/2-2014, S. 075-082

Kompletter Beitrag im pdf-Format 075_76763.pdf

Werkzeugmaschinen, CAE (Computer Aided Engineering), Finite-Elemente-Methode (FEM)

Thermische Simulationen an Kugelgewindetrieben*

„Deductive Modeling“-Ansatz validieren und verifizieren sowie Randbedingungen kritisch anwenden

Thermisch bedingte Fehler bilden immer noch eine der Hauptursachen, wenn es um die unzureichende Genauigkeit von Werkzeugmaschinen geht. Zum Verständnis der physikalischen Vorgänge sind daher Simulationen und verifizierende Experimente weiterhin notwendig. Ziel ist es, mit möglichst einfachen Modellen genaue Vorhersagen treffen zu können und Kompensationsmöglichkeiten zu bieten. Zur Modellvereinfachung gibt es diverse Ansätze. Aber wie werden die jeweiligen Randbedingungen bestimmt oder ermittelt, da sie maßgeblichen Einfluss auf die erreichbaren Berechnungsgenauigkeiten nehmen?Thermally induced errors still constitute one of the main causes regarding insufficient accuracies of machine tools. Simulations verified by experiments are still necessary to understand the physical phenomena. The goal is to achieve exact predictions and compensation options using simple models. Several approaches have been developed to simplify models. But how are the boundary conditions determined or calculated since they have a significant influence on the achievable calculation accuracy?

Thermal simulation of ball-screws Validation and verification of the „deductive modeling“ approach, sensitivities of used boundary conditions

Autor:
Maier, W.; Heisel, U.; Stehle, T.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
wt-online 1/2-2014, Seite 075-082
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien GmbH & Co. KG 2019
Login für registrierte Benutzer

Passwort vergessen?

Sind Sie neu hier?