Verlag > Werkstattstechnik online > Premiumartikel
   

wt-online - Ausgabe 10-2013, S. 794-795

Kompletter Beitrag im pdf-Format 794_75557.pdf

Blechbearbeitung, Umformtechnik, Simulation

Vorhersage der Rückfederung beim Umformen von nichtrostendem Edelstahl

Nichtrostender Edelstahl (1.4301) ist heute mit Abstand der am häufigsten eingesetzte nichtrostende Stahl. Er lässt sich hervorragend verarbeiten, bietet hohe Korrosionsbeständigkeit und „sieht gut aus“ – egal ob seine Oberfläche poliert, gebürstet oder geschliffen ist. Eine Besonderheit dieser Werkstoffklasse tritt im Umformprozess zutage. Der Stahl verfestigt sich aufgrund martensitischer Umwandlung stark, was eine ausgeprägte Rückfederung bewirkt. Durch gezielte Veränderung der Bauteilgeometrie arbeitet das Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM daran, diese Rückfederung zu minimieren. Derartige Optimierungen benötigen leistungsfähige Werkstoffmodelle für numerische Simulationen im Rahmen der Finite-Elemente-Methode (FEM).

Autor:
Tritschler, M.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
wt-online 10-2013, Seite 794-795
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien GmbH & Co. KG 2019
Login für registrierte Benutzer

Passwort vergessen?

Sind Sie neu hier?