Verlag > Werkstattstechnik online > Premiumartikel
   

wt-online - Ausgabe 7/8-2013, S. 600-604

Kompletter Beitrag im pdf-Format 600_73970.pdf

Qualitätssicherung, Messtechnik, Produktionsmanagement

Qualitätsschutz von Investitionsgütern *

Verfahren zur Unikatsidentifizierung anhand inhärenter Bauteilmerkmale

Zum Qualitätsschutz von Investitionsgütern müssen deren Bauteile entlang der Wertschöpfungskette eindeutig rückverfolgbar sein. Der Fachbeitrag stellt drei Verfahren zur Unikatsidentifizierung metallischer Bauteile vor, die sich inhärente Merkmale zunutze machen. Zur Identifizierung dient – neben der einzigartigen Elementzusammensetzung von Chargen – auch die stochastische Oberflächenrauheit, die mithilfe von Fourier-Optik sowie Kohärenz scannender Interferometrie ausgewertet wird.

Quality protection of capital goods - Techniques based on component inherent characteristics

Quality protection of capital goods needs a clear traceability along the value creation chain. This article deals with three approaches for unique identification of metallic parts using inherent characteristics. Identification is either done by a Charge-Fingerprint, using the unique material composition, or by evaluating the stochastically surface roughness, using fourier optics or coherence scanning interferometry.

Autor:
Wendel, M.; Bohr, C.; Seewig, J.; Aurich, J. C.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
wt-online 7/8-2013, Seite 600-604
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien GmbH & Co. KG 2020
Login für registrierte Benutzer

Passwort vergessen?

Sind Sie neu hier?