Verlag > Werkstattstechnik online > Premiumartikel
   

wt-online - Ausgabe 1/2-2004, S. 39

Kompletter Beitrag im pdf-Format 39.pdf

Aus- und Weiterbildung, Management

So verlieren Sie durch „Misserfolgsrhetorik“

Die zehn größten Schwächen in der Gesprächsführung

Mitten im Zeitalter der Kommunikation zeigt sich, dass Menschen verlernen, wirklich miteinander zu kommunizieren. Zwar ermöglicht es die moderne Technik, zunehmend mehr und schneller zu kommunizieren, doch wirkt gerade diese Kommunikationstechnik eher kontraproduktiv. Die Quantität und die Schnelligkeit der Kommunikation gehen auf Kosten ihrer Qualität. Die Menschen drücken sich in einer immer mehr reduzierten Sprache aus, sie benutzen immer weniger Wörter. Aber nicht nur das Reden, sondern auch das Zuhören will gelernt sein. Denn nur wer seinem Gegenüber geduldig und einfühlsam bis zum Schluss zuhört, kommuniziert vom Feinsten, ohne ein Wort zu sagen. Ingenieure und Meister meinen oft, aufgrund der langjährigen Erfahrung doch alles zu wissen, was bei einem Kundengespräch passieren kann und bestens darauf vorbereitet zu sein. Doch die Quantität, sprich Anzahl der bereits geführten Kundengespräche, ist noch lange nicht gleichbedeutend mit der Qualität. Viele Ingenieure, Meister und Techniker haben Schwächen, was die Rhetorik und das Auftreten anbelangt. Allerdings lassen sich diese Schwächen meist schnell und einfach ausgleichen. Mit etwas Übung und einem menschlichen Umgang miteinander werden Gespräche für beide Seiten leichter und verlaufen auch entsprechend erfolgreicher.

Autor:
Etrillard, S.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
wt-online 1/2-2004, Seite 39
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien GmbH & Co. KG 2019
Login für registrierte Benutzer

Passwort vergessen?

Sind Sie neu hier?