Verlag > Werkstattstechnik online > Premiumartikel
   

wt-online - Ausgabe 2-2013 SONDERHEFT INDUSTRIE 4.0, S. 139-145

Kompletter Beitrag im pdf-Format 139_71491.pdf

Automatisierung, Digitale Fabrik, Mechatronik

Kognitive Transportsysteme durch optische Technologien *

In diesem Beitrag werden Methoden und Lösungen beschrieben, mit denen die kognitiven Fähigkeiten Erkennen, Kommunizieren, Orientieren sowie Lernen und Planen auf Transportsysteme übertragen werden. Die Umsetzung dieser Fähigkeiten erfolgt mittels optischer Technologien und wird anhand von Anwendungsbeispielen aufgezeigt. Kleinskalige Transportmodule können im Bereich der Intralogistik dazu verwendet werden, um an definierten Knoten im Materialflusssystem das Spektrum der durchführbaren logistischen Operationen zu erweitern sowie die Systemflexibilität zu erhöhen. Mit miniaturisierten 3D-Kamerasystemen – in die Gabelzinken eines Flurförderzeugs (FFZ) integriert – wird das Gabelzinkenvorfeld aufgenommen. Anwendungsspezifische Auswertealgorithmen können die Position von Paletten und Lagerplätzen erkennen und bei der Ladungshandhabung assistieren. Daneben wird die Position des FFZ im Lager über optisch vernetzte Lichtbaken vom Fahrzeug selbst erfasst. Die Positionsbestimmung ermöglicht die Verfolgung von Ladungsträgern in Echtzeit sowie Navigationsfunktionen am Fahrzeug. Kognitive Fähigkeiten sind auch für weitere Bereiche der Transporttechnik vorteilhaft. Ein dezentrales Vernetzungsmodul ermöglicht einen durchgängigen Informationsfluss zwischen unterschiedlichen Transportsystemen. Auf dieser Basis lassen sich weitere kognitive Fähigkeiten, wie ein dezentrales Routing von Produkten, effektiv umsetzen.

Cognitive transport systems by using optical technologies

This paper describes methods and solutions for transferring cognitive abilities such as recognition, communication, orientation, learning and planning to transport systems. The implementation of these abilities is carried out by means of optical technologies as shown in application examples. Small scalable conveyor modules can be applied in the field of warehousing to specific nodes of the material handling system to enhance the spectrum of feasible logistic operations, as well as to increase the overall system flexibility. 3D camera systems integrated in the forks of an industrial truck can acquire an image of the front end of the forks. Custom algorithms then detect the position of pallets and storage locations. Thus, assistance can be given during the loading/unloading procedure. Additionally, the vehicle determines its position using optically networked beacons. Positioning enables tracking and tracing of loading units and on-board navigation. Cognitive abilities, supported by optical technologies, can be transferred to other aspects of transport systems. Decentralized networking modules allow a continuous information flow between distinct transport systems. Thus, other cognitive abilities such as decentralized routing of products can be effectively realized.

Autor:
Overmeyer, L.; Kleinert, S.; Radosavac, M.; Krühn, T.; Heißmeyer, S.; Bentlage, A.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
wt-online 2-2013 SONDERHEFT INDUSTRIE 4.0, Seite 139-145
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien GmbH & Co. KG 2019
Login für registrierte Benutzer

Passwort vergessen?

Sind Sie neu hier?