Verlag > Werkstattstechnik online > Premiumartikel
   

wt-online - Ausgabe 1-2013, S. 069-075

Kompletter Beitrag im pdf-Format 069_71138.pdf

Sägen, Fertigungstechnik, Werkzeuge

Simulative Untersuchung von Kreissägeblättern *

Untersuchung zur Modellierung der Vorspannungsinduzierung bei Kreissägeblättern

Zur Verbesserung der statischen und dynamischen Eigenschaften von Kreissägeblättern werden durch das sogenannte Spannungswalzen Eigenspannungen in das Stammblatt induziert. Weitere Ziele dieses Verfahrens sind einerseits die Erhöhung der Schnittkantenqualität sowie anderseits die Maximierung der Lebensdauer des Werkzeugs. Zur Identifikation der Wirkmechanismen und der Optimierungsmöglichkeiten des Spannungswalzprozesses werden in den hier vorgestellten Untersuchungen simulative Analysen des Spannungswalzvorganges von Kreissägeblättern durchgeführt. Damit sollen die Zusammenhänge der Walzparameter mit den statischen und dynamischen Eigenschaften von Kreissägeblättern ermittelt werden. Es werden diverse Ansätze zur Modellierung der induzierten Eigenspannungen infolge des Walzvorganges dargestellt und bewertet. Zur Validierung und Bemessung der entwickelten Simulationsmodelle werden Korrelationen zwischen diesen sowie experimentelle Untersuchungen herangezogen.

Simulative examination of circular saw blades

To improve the static and dynamic properties of circular saw blades, residual stresses in the steel blade are induced by roll tensioning. The aim of this method is to increase the cutting edge quality of the workpiece and the cutting life of the tool. To investigate the mechanisms and the optimization possibilities of the roll tensioning process the simulative analysis of this process will be performed. Thus the relationship of the rolling parameter and the dynamic behavior of circular saw blades can be determined. A variety of approaches of the modeling of induced residual stresses due to the rolling process are shown and evaluated. For this purpose, the correlations of developed simulation models with test samples by experimental investigations are being used.

Autor:
Heisel, U.; Stehle, T.; Birenbaum, C.; Ghassemi, H.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
wt-online 1-2013, Seite 069-075
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien GmbH & Co. KG 2019
Login für registrierte Benutzer

Passwort vergessen?

Sind Sie neu hier?