Verlag > Werkstattstechnik online > Premiumartikel
   

wt-online - Ausgabe 10-2011, S. 655-659

Kompletter Beitrag im pdf-Format 655_63489.pdf

Werkzeug-/Formenbau, Automatisierung, Oberflächentechnik

Prozesskettenverkürzung im Werkzeugbau *

Integration von Verfahren der maschinellen Oberflächeneinglättung

Ein Bestehen des deutschen Werkzeug- und Formenbaus am Markt kann nur durch stetige technologische und wirtschaftliche Prozessoptimierung sichergestellt werden. Die Einbindung der Verfahren „Festwalzen“ und „Festklopfen“ in die Fertigungskette verspricht eine signifikante Verkürzung der Durchlaufzeit. Beide Verfahren können daher die Fertigungskosten reduzieren. Darüber hinaus wird eine deutliche Härtesteigerung der Randschicht erzielt, die Potential für eine verbesserte Schichthaftung bietet.

Reduction of process chain in die manufacturing

German die and mold makers' competitiveness on the market can only be ensured by a continuous technological and economical process optimization. The integration of deep rolling and hammer peening in the production chain promises a considerable reduction of lead time. Therefore, both methods can reduce production costs. In addition, a significant increase of hardness in the boundary layer is achieved, providing potential for improved adhesion of the coating.

Autor:
Groche, P.; Steitz, M.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
wt-online 10-2011, Seite 655-659
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien GmbH & Co. KG 2019
Login für registrierte Benutzer

Passwort vergessen?

Sind Sie neu hier?