Verlag > Werkstattstechnik online > Premiumartikel
   

wt-online - Ausgabe 10-2011, S. 701-705

Kompletter Beitrag im pdf-Format 701_63481.pdf

Montage, Handhabungstechnik, Automatisierung

Handhabung empfindlicher Werkstücke

Transport Flow Pipe – Berührungsloses Transportieren in geschlossener Schutzatmosphäre

Die Branchen Biotechnologie und Medizintechnik entwickeln sich zurzeit rasant. Ständig befinden sich neue Produkte, beispielsweise molekulare Diagnostikchips (Biochips, Biosensoren), neue Analyseverfahren (etwa für Zellkulturen) oder Prozesse (zum Beispiel funktionale Oberflächenbeschichtungen) auf dem Weg vom Labor zur Marktreife. Diese speziellen Produkte mit ihren neuartigen Eigenschaften benötigen neue Handhabungstechnologien und Automatisierungslösungen. Das am Fraunhofer IPA entwickelte „Transport Flow Pipe“-Verfahren entspricht diesen Anforderungen.

Handling of sensitive components – Transport Flow Pipe: a process for contact-free transport in a closed controlled atmosphere

Today, the branches of biotechnology and medical technology face a rapid development. Constantly, new products make their way from the laboratory to the markets. Examples are microarrays or biosensors, new analytical methods (for instance for cell cultures) or processes such as functional coating. Due to their specific demands these specialized products call for new handling processes. The transport flow pipe method, developed at Fraunhofer IPA, meets this challenge.

Autor:
Teichert, A.; Bodry, B.; Verl, A.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
wt-online 10-2011, Seite 701-705
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien GmbH & Co. KG 2019
Login für registrierte Benutzer

Passwort vergessen?

Sind Sie neu hier?