Verlag > Werkstattstechnik online > Premiumartikel
   

wt-online - Ausgabe 7/8-2011, S. 467-474

Kompletter Beitrag im pdf-Format 467_61982.pdf

Fertigungstechnik, Drehen, Forschung

Temperaturuntersuchungen bei der GJV-Zerspanung *

Verbesserung des Wärmeübergangs von PKD-Schneidstoffen durch Strukturierungsmethoden

Diamant ist als Schneidstoff weit verbreitet für die Bearbeitung von nichtmetallischen Werkstoffen. Trotz der bekannten Lehrbuchmeinung zeigten mehrere Publikationen der letzten Jahre – besonders unter Einsatz kryogener Kühlmethoden –, dass polykristalliner Diamant (PKD) für die Zerspanung von metallischen, schwer zerspanbaren Werkstoffen erfolgreich eingesetzt werden kann. Die hier beschriebenen Untersuchungen beleuchten die während der Zerspanung von GJV (Gusseisen mit Vermikulargraphit) auftretende Wärmeenergie. Zudem werden Strategien aufgezeigt, wie sich die Effizienz von kyrogenen Kühlmethoden weiter steigern lässt.

Temperature analysis during CGI machining

Diamond is known as the hardest material and widely used for cutting non-ferrous materials. However, recent publications show a great potential for the usage of PCD for machining ferrous and difficult to cut materials. Especially the application of cryogenic cooling strategies is a key factor to implement a high productive and suitable cutting process. The presented investigation focuses on the accruing heat energy during machining CGI and shows strategies to increase the efficiency of cryogenic cooling methods.

Autor:
Abele, E.; Pfeiffer, P.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
wt-online 7/8-2011, Seite 467-474
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien GmbH & Co. KG 2019
Login für registrierte Benutzer

Passwort vergessen?

Sind Sie neu hier?