Verlag > Werkstattstechnik online > Premiumartikel
   

wt-online - Ausgabe 5-2011, S. 316-320

Kompletter Beitrag im pdf-Format 316_60932.pdf

Simulation, Werkzeugmaschinen, Antriebstechnik

Simulationsmodell für die aktive Drehzahlvariation *

Erweiterung des konventionellen Wirkungskreises der Prozessstabilität für die Drehzahlvariation

Zur Vermeidung regenerativer Ratterschwingungen und somit zur Steigerung der stabil umsetzbaren Zerspanleistung von Werkzeugmaschinen kann eine prozessbegleitende sinusförmige Drehzahlvariation der Antriebsdrehzahl überlagert werden. Eine zielgerichtete Auslegung der Parameter der Drehzahlvariation kann mit Hilfe eines Simulationsmodells erfolgen. Der Aufbau eines solchen Modellierungsansatzes wird hinsichtlich relevanter Effektenbeschreibung in diesem Fachbeitrag diskutiert.

Simulation model for active spindel speed variation

To avoid regenerative chatter vibrations and, therefore, to extend the stable cutting performance of machine tools, a process superimposed sinusoidal spindel speed variation can be used. The parametrization of this spindle speed variation can be done using a simulation model. The design of such a model in regard to the relevant effects of process stability is discussed in this paper.

Autor:
Brecher, C.; Sitte, B.; Hermes, R.; Bäumler, S.; Otto, A.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
wt-online 5-2011, Seite 316-320
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien GmbH & Co. KG 2019
Login für registrierte Benutzer

Passwort vergessen?

Sind Sie neu hier?