Verlag > Werkstattstechnik online > Premiumartikel
   

wt-online - Ausgabe 6-2010, S. 454-460

Kompletter Beitrag im pdf-Format 454_55293.pdf

Laserbearbeitung, Leichtbau, Aluminium

Bifokal-Hybrid-Laserstrahlschweißen *

Eine potentialträchtige Technik zum Fügen schwer schweißbarer Aluminiumlegierungen

Die Umsetzung eines konsequenten Leichtbaus durch den Einsatz von Fahrzeugkonstruktionen in Profilbauweise erfordert Fügetechniken zum Verbinden von Strangpressprofilen an komplexen Stoßgeometrien ohne Reduzierung der Festigkeiten des Grundmaterials. Konventionelle Laserstrahlschweißverfahren stoßen beim Fügen dieser schwer schweißbaren Aluminiumstrangpresswerkstoffe wie EN AW-6060-T6 an ihre Grenzen. Das Bifokale-Hybrid-Laserstrahlschweißen (BHLS), welches die Vorteile des Tiefschweiß- und des Wärmeleitungsprozesses kombiniert, ermöglicht es, diese Legierung durch zusätzliches Zuführen von siliziumhaltigem Schweißdraht prozesssicher zu fügen. Im Rahmen dieser Veröffentlichung wird die Technik des BHLS detailliert beschrieben und die dabei entstehenden Qualitätsvorteile beim Schweißen ebener Bauteile aufgezeigt. Ausblickend werden diese Ergebnisse auf die system- und prozesstechnisch komplexen 3-D-Stoßarten Rohr-Rohr-I-Stoß und Rohr-Rohr-T-Stoß übertragen.

Bifocal hybrid laser beam welding – A high-potential technique for welding of difficult to weld aluminum alloys

The implementation of a consequent lightweight design of cross section constructions in vehicles needs techniques for joining extruded profiles to complex intersection geometries without reducing the stability of the base material. Conventional laser beam welding processes permit the assembly of difficult to weld aluminum materials like EN AW-6060-T6 only to a certain extent. The bifocal hybrid laser welding (BHLW) combines the benefits of the deep penetration and the heat conduction process and provides a reliable joining process for this alloy by feeding extra filler wire with a high siliceous concentration. In the context of this paper, the technique of BHLW will be described in detail. The quality benefits when welding flat components using BHLW will be demonstrated. In the outlook, the results are transferred to the complex three-dimensional intersection geometries given by pipe-pipe-butt-joint and a pipe-pipe-t-joint.

Autor:
Zäh, M. F.; Kronthaler, M.; Oefele, F.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
wt-online 6-2010, Seite 454-460
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien GmbH & Co. KG 2019
Login für registrierte Benutzer

Passwort vergessen?

Sind Sie neu hier?