Verlag > Werkstattstechnik online > Premiumartikel
   

wt-online - Ausgabe 1/2-2003, S. 063

Kompletter Beitrag im pdf-Format 063.pdf

Fräsen, Werkzeugmaschinen, Finite-Elemente-Methode, Hochgeschwindigkeitsbearbeitung (HSC)

Stabilitätsanalyse bei der HSC-Bearbeitung

Die Produktivität spanender Fertigungsprozesse wird häufig vom Auftreten selbsterregter Schwingungen begrenzt. Im Folgenden wird ein Programm vorgestellt, das die Berechnung des dynamischen Nachgiebigkeitsverhaltens von Spindel-Lager-Systemen auf Basis eines Balken-FE-Modells ermöglicht. Ein darauf aufbauendes Programm zur Stabilitätskartenberechnung gestattet eine Prozessoptimierung, um die umsetzbare Zerspanleistung – im Speziellen für das Hochgeschwindigkeitsfräsen – zu erhöhen.

Stability analysis for high speed cutting processes

The productivity of milling processes is often limited by the occurrence of self-excited vibrations. In this paper a program for the calculation of the dynamic compliance of spindle-systems based on a beam-FE-model is presented. An additional program allows the determination of so-called stability charts for the optimisation specially of high speed cutting processes due to the maximum cutting rate.

Autor:
Weck, M.; Brecher, C.; Schulz, A.; Keiser, R.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
wt-online 1/2-2003, Seite 063
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien GmbH & Co. KG 2019
Login für registrierte Benutzer

Passwort vergessen?

Sind Sie neu hier?