Verlag > Werkstattstechnik online > Premiumartikel
   

wt-online - Ausgabe 4-2010, S. 291-297

Kompletter Beitrag im pdf-Format 291_54065.pdf

Flexible Fertigungssysteme, Fertigungsplanung Automobilindustrie

Kleine Schritte für große Flexibilität *

Eine Methodik zur monetären Beurteilung der Expansionsflexibilität von Fertigungssystemen

Die Fähigkeit von Fertigungssystemen, ihr Kapazitätsangebot möglichst exakt dem Kapazitätsbedarf anzupassen, führt aufgrund des hierdurch erreichbaren höheren Nutzungsgrads und folglich auch höherer Umsatzrendite zu einem Wettbewerbsvorteil für Unternehmen. Durch möglichst kleine Kapazitätserweiterungen – etwa den Einsatz von Bearbeitungszentren – ist eine hohe Expansionsflexibilität zwar erreichbar, allerdings verlangen sie im Vergleich zu starren Fertigungssystemen in der Summe höhere Investitionen. Gefordert ist daher eine Methode, mit deren Hilfe diese Mehrinvestitionen dem durch sie erzielten „Flexibilitätsgewinn“ gegenüberstellt werden können. Ziel muss es sein, den optimalen „return on invest“ zu erreichen. Dieser Fachartikel stellt dar, wie unter Einbeziehung des Ansatzes der „Föppl-Symbolik“ aus der Mechanik die „discoutend cash flow“-Methodik so erweitert wird, dass bereits in der Planung Fertigungssystemalternativen miteinander verglichen und quantitativ monetär bezüglich ihrer Expansionsflexibilität bewertet werden können.

Small steps for high expansion flexibility – A methodology to evaluate expansion flexibility of manufacturing systems in monetary terms

The ability of production systems to produce closely at the capacity demand is a significant competitive advantage. Utilizing machine tools instead of transfer lines provides this ability, but leads in consequence to higher investment costs. Thus, a method is needed which assesses the flexibility advantage and helps to quantify it in monetary terms in order to gain an optimal return on invest. This article presents such a method by using the Föppl-symbolic to expand the discounted cash flow method in an adequate way.

Autor:
Abele, E.; Wiegel, F.; Kuske, P.; Hueske, B.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
wt-online 4-2010, Seite 291-297
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien GmbH & Co. KG 2019
Login für registrierte Benutzer

Passwort vergessen?

Sind Sie neu hier?