Verlag > Werkstattstechnik online > Premiumartikel
   

wt-online - Ausgabe 3-2010, S. 169-174

Kompletter Beitrag im pdf-Format 169_53615.pdf

Informationsmanagement, Arbeitsplanung, Luft-/Raumfahrt

„Durchgängiges Datenmanagement System“ für die Instandsetzung von Triebwerkskomponenten *

Der Bereich „Instandsetzung von Triebwerkskomponenten“ ist aufgrund der hohen Variantenvielfalt hinsichtlich Bauteile, Individualität möglicher auftretender Schäden sowie Heterogenität der eingesetzten Reparaturverfahren sehr komplex und aus diesen Gründen bei der MTU in Form einer Werkstattfertigung organisiert. Der Informationsfluss ist damit ebenso wie der Materialfluss ungerichtet und wird aufgrund der Prozessvielfalt und gleichzeitig notwendigen Prozessdokumentation bislang größtenteils papierbasiert durchgeführt. Hierdurch ergeben sich Schwachstellen, beispielsweise mangelnde Datenverfügbarkeit und hoher Datenpflegeaufwand. Um der vom Markt geforderten deutlichen Verkürzung der Durchlaufzeit von Triebwerkinstandsetzungen gerecht zu werden, bietet insbesondere die Einführung eines digitalen „Durchgängigen Datenmanagement Systems“ (DDS) ein hohes Optimierungspotential, sowohl hinsichtlich der direkten Durchlaufzeitreduzierung als auch in Hinblick auf das Verringern nicht-wertschöpfender Tätigkeiten. Im Rahmen dieses Fachartikels wird ein Konzept für ein DDS in der Triebwerkinstandsetzung vorgestellt und die Elemente sowie deren Zusammenwirken detailliert beschrieben.

„Integrated Data Management System“ for the repair of aircraft engine components

The repair of aircraft turbine engines is very complex due to the high diversity of parts, the individuality of possible occurring damages and the heterogeneity of applied technologies. MTU therefore organizes the repair of single parts as a job shop production. The information flow within the repair shops similarly to the material flow is nondirectional and today is mostly organized by paper instructions due to process variations and necessary process documentation. This causes major deficits, such as lacking availability of data and high effort for data administration. To satisfy the market requirements of considerably reducing cycle time for engine repairs, an integrated data management system offers high potential for optimization, both regarding direct reduction of cycle time and through reduction of non-value-adding activities during the repair cycle. Within this article a concept for a data management system for the repair of aircraft turbine engine components is presented and its elements and their interaction are described in detail.

Autor:
Denkena, B.; Hogger, S.; Charlin, F.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
wt-online 3-2010, Seite 169-174
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien GmbH & Co. KG 2019
Login für registrierte Benutzer

Passwort vergessen?

Sind Sie neu hier?