Verlag > Werkstattstechnik online > Premiumartikel
   

wt-online - Ausgabe 10-2002, S. 483

Kompletter Beitrag im pdf-Format 483.pdf

Umformtechnik, Blechbearbeitung, Konstruktion, Werkzeugbau

Neues Werkzeugkonzept für das Tiefziehen

J. Hengelhaupt, M. Häussermann

Mit dem Einsatz von Vielpunktzieheinrichtungen in Verbindung mit speziell entwickelten Werkzeugen ist der Materialfluss beim Tiefziehen gezielt steuerbar. Mittels Variation der Flächenpressungen im Ziehteilflansch kann je nach Bedarf die Niederhalterkraft partiell eingestellt und somit ein reproduzierbarer Umformvorgang erreicht werden. Eine prismatisch verrippte Matrize und ein segmentelastischer Niederhalter können verwendet werden, um auf genau definierten Flächen jeweils einzeln optimierbare Niederhalterkräfte zu übertragen. Im Gegensatz zu konventionell verrippten Werkzeugen wird hiermit zum einen eine gleichmäßigere Flächenpressung pro Niederhalterflächensegment erreicht, zum anderen ist weniger Einarbeitung notwendig. Es spielt dabei keine Rolle, ob die Niederhalterkräfte über ein Vielpunktziehkissen der Presse oder über eine in das Werkzeug integrierte Vielpunktzieheinrichtung eingeleitet werden. Das neue Werkzeugkonzept – prismatisch verrippte Matrize und segmentelastischer Niederhalter – erlaubt eine optimale Einstellung der Flächenpressung zwischen Matrize, Blech und Niederhalter, minimiert den Tuschieraufwand und bietet die Voraussetzung für einen reproduzierbaren Umformprozess.

New deep-drawing tooling concept

The material flow in deep-drawing processes can be controlled specifically by using multipoint cushion systems and specially developed tools. Through variation of the surface pressure in the flange of the deep-drawing part, the blankholder pressure can be adjusted according to the requirements. This leads to the possibility to achieve a reproducible forming process. Corresponding blankholder pressures on exactly defined areas can be applied by using a prismatic designed draw die and a segmented elastic blankholder. This means that, in contrast to conventional ribbed tools, an even surface pressure can be obtained on the one hand, and less touching up is needed on the other. This is the case, no matter if the blankholder pressure is applied with a multipoint die cushion of a press or with a special multipoint die cushion system integrated into the tool. The future objective here is to implement sensors in the tools. With this sensory, it should be possible to build a control system in order to adapt the blankholder pressure to the respective conditions. This new tooling concept – prismatic ribbed die and segmented elastic blankholder – facilitates optimum adjustment of surface pressure between die, blank and blankholder. Furthermore, touching up is faster, and the concept provides the premise of a reproducible forming process.

Autor:
Hengelhaupt, J.; Häussermann, M.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
wt-online 10-2002, Seite 483
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien GmbH & Co. KG 2019
Login für registrierte Benutzer

Passwort vergessen?

Sind Sie neu hier?