Verlag > Werkstattstechnik online > Premiumartikel
   

wt-online - Ausgabe 10-2008, S. 787-795

Kompletter Beitrag im pdf-Format 787_44717.pdf

Fertigungstechnik, Umformtechnik, Finite-Elemente-Methode (FEM)

Schadensvorhersage in der Kaltmassivumformung *

Der Ansatz der Belastungsgrenzkurve

Zur schädigungsfreien und wirtschaftlichen Fertigung von gewichtsoptimierten, hochkomplexen Fahrzeugkomponenten ist die prädiktive Bestimmung des Formänderungsvermögens erforderlich. Die derzeitig für die simulative Prozessauslegung zum Einsatz kommenden Schadenskriterien zeichnen sich durch eine unzureichende Vorhersagegenauigkeit des Formänderungsvermögens und damit einer möglichen Bauteilschädigung aus. Dadurch motiviert, wird für die Schadensvorhersage in der Kaltmassivumformung der Ansatz der Belastungsgrenzkurve entwickelt.

Damage prediction in cold forming – The approach of the load-limit-curve

For the damage-free and economical manufacturing of weight-optimized, highly complex automotive components the predictive determination of the material-specific formability is required. The currently used damage criteria for the simulative process design stand out through an insufficient prediction accuracy of the materials formability and hence of an occurring workpiece failure. Thus the approach of the load-limit-curve is developed for damage prediction in cold forming.

Autor:
Klocke, F.; Timmer, A.; Wegner, H.; Zimmermann, M.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
wt-online 10-2008, Seite 787-795
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien GmbH & Co. KG 2019
Login für registrierte Benutzer

Passwort vergessen?

Sind Sie neu hier?