Verlag > Werkstattstechnik online > Premiumartikel
   

wt-online - Ausgabe 10-2008, S. 876-879

Kompletter Beitrag im pdf-Format 876_44699.pdf

Umformtechnik, Leichtbau

Fließpressen mit Druckspannungsüberlagerung *

Erweiterung der Prozessgrenzen beim Querfließpressen durch Druckspannungsüberlagerung

Bereits 1911 zeigte von Kármán das Potential der Umformung mit zusätzlicher Druckspannungsüberlagerung auf, indem er spröde Werkstoffe unter hydrostatischem Druck stauchte. Jedoch fand dieses Verfahren kaum Akzeptanz in der Kaltmassivumformtechnik. Ein wesentlicher Grund hierfür ist die auftretende Dichtungsproblematik bei der hydrostatischen Spannungsüberlagerung mit flüssigen Medien. Dieser Fachaufsatz stellt ein Werkzeug zur partiellen Druckspannungsüberlagerung vor, des Weiteren werden erste Versuchsergebnisse unterschiedlicher Werkstoffe dargestellt.

Extension of process limits in lateral extrusion with superposed pressure

Since 1911 when von Kármán published his results regarding forming of marble with superposed hydrostatic pressure, it is well known, that brittle material can be formed in a modified state of stress. In this paper a special lateral extrusion tool with counterpunches for modification of stress condition in the forming zone is introduced. Forming trials with different sintered steel materials, magnesium alloy AZ31 and aluminium alloy 7075 have been conducted with different counterpunch forces. Magnesium alloy 31 has been formed at different elevated temperatures. Major results of such first trails are presented in this paper.

Autor:
Liewald, M.; Rudolf, S.; Felde, A.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
wt-online 10-2008, Seite 876-879
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien GmbH & Co. KG 2019
Login für registrierte Benutzer

Passwort vergessen?

Sind Sie neu hier?