Verlag > Werkstattstechnik online > Premiumartikel
   

wt-online - Ausgabe 9-2008, S. 738-744

Kompletter Beitrag im pdf-Format 738_44053.pdf

Automatisierung, Industrieroboter

Robotergestütztes Fertigungsverfahren für innovative Wickelprodukte

Industrieroboter ermöglicht automatisierte Fertigung komplexer Spulenformen

Die Fertigung wickeltechnischer Produkte mit komplexem Wicklungsaufbau stellt eine große Herausforderung bei der Produktion elektrotechnischer Erzeugnisse dar. Konventionelle Wickelverfahren bieten hier oftmals nicht die benötigte Flexibilität und den fertigungstechnischen Funktionsumfang. Daher wurde am Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik (FAPS) das Konzept für ein alternatives Wickelverfahren entworfen, mit dem die wirtschaftliche Produktion sowohl konventioneller als auch innovativer Wickelprodukte ermöglicht wird. Grundidee des Konzeptes ist es, die zur Fertigung einer Wicklung erforderliche Fügebewegung – bestehend aus einer rotierenden Relativbewegung zwischen Drahtführer und Spulenkörper sowie zusätzlichen Vorschubbewegungen – ausschließlich durch das Bewegen des Drahtführers mit einem Roboter auf einer frei programmierbaren Flugbahn zu erzeugen.

Robot-based manufacturing process for innovative winding products – Industrial robot facilitates the automated production of complex winding structures

The manufacturing of winding products with complex winding patterns is a major challenge in the production of electrical products. Conventional winding methods often do not offer the required flexibility and manufacturing functions. Hence a concept for an alternative winding method was developed at the Institute for Manufacturing Automation and Production Systems, allowing a cost-effective production of conventional winding products as well as of innovative coils. The basic idea of the concept is to generate the movements necessary for manufacturing coils, consisting of a rotative relative motion between the wire guide and the bobbin and a translative feed motion, only by moving the wire guide with a robot on a freely programmable trajectory around the stationary bobbin.

Autor:
Feldmann, K.; Dobroschke, A.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
wt-online 9-2008, Seite 738-744
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien GmbH & Co. KG 2019
Login für registrierte Benutzer

Passwort vergessen?

Sind Sie neu hier?