Verlag > Werkstattstechnik online > Premiumartikel
   

wt-online - Ausgabe 11/12-2006, S. 814-819

Kompletter Beitrag im pdf-Format 814_32513.pdf

Simulation, Werkzeuge, Schleifen

Wechselwirkungen zwischen Struktur und Prozess beim Werkzeugschleifen *

Simulation des Materialabtrags und der Werkstückabdrängung

Zur Vorhersage der beim Werkzeugschleifen auftretenden Werkstückabdrängung ist eine genaue Modellierung der Prozesslasten, der Strukturnachgiebigkeiten und ihrer jeweiligen Wechselwirkungen erforderlich. Am Beispiel des Spannutenschleifens von Spiralbohrern wird die sich ändernde Werkstücksteifigkeit experimentell erfasst und mit FE (Finite Elemente)-Berechnungen verglichen. Zum Erzeugen der 3D-Modelle für die Simulation wird die am IFW entwickelte Software „CutS“ verwendet, die CAD-Modelle des Bohrers in verschiedenen Fertigungsstufen erzeugen kann.

Interaction between structure and process during tool grinding – A simulation of the material removal and the workpiece deflection

To predict the workpiece deflection during tool grinding, an accurate modeling of process loads, compliances of the structure and their mutual interaction is necessary. For the groove grinding of two-flute twist drills, the changing workpiece stiffness is investigated experimentally and compared with FE simulations. For the generation of the 3D models for the simulation, the software tool “CutS”, which has been developed at the IFW, comes into operation. Taking into consideration the process kinematics, it can generate CAD models of the drill at different production steps.

Autor:
Denkena, B.; Tracht, K.; Deichmüller, M.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
wt-online 11/12-2006, Seite 814-819
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien GmbH & Co. KG 2019
Login für registrierte Benutzer

Passwort vergessen?

Sind Sie neu hier?