Verlag > Werkstattstechnik online > Premiumartikel
   

wt-online - Ausgabe 10-2006, S. 778-781

Kompletter Beitrag im pdf-Format 778_32159.pdf

Fertigungstechnik, Bohren, Finite-Elemente-Methode (FEM)

Wärmeverteilung beim Bohren

Experimentelle und simulative Analyse der prozessbedingten instationären Wärmeverteilung im Werkstück

Im Bohrprozess wird die mechanische Wirkarbeit nahezu vollständig in Wärmeenergie umgewandelt. Aufgrund der thermisch bedingten Deformation des Werkstücks können Fertigungsungenauigkeiten bei einer Bohrungsfolge auftreten. Diese sollen durch eine gezielte Prozessstrategie reduziert werden. Dazu ist experimentell an definierten Stellen die Temperatur zu erfassen und mit Hilfe der Finite-Elemente-Methode (FEM) eine Wärmequelle zu modellieren, um die instationäre Temperaturverteilung im Bauteil zu ermitteln.

Temperature distribution during drilling

In drilling processes the mechanical active energy is transferred in heat energy. Thermal loads can cause work piece deformations and therefore produce inaccuracies, if a sequence of bore holes is manufactured. A systematic process strategy should help to reduce the mentioned inaccuracies. Therefore experimental investigations are necessary to detect the temperature distribution, the Finite-Element-Analysis (FEA) will be used to analyse the temperature field in the work piece.

Autor:
Weinert, K.; Grünert, S.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
wt-online 10-2006, Seite 778-781
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien GmbH & Co. KG 2019
Login für registrierte Benutzer

Passwort vergessen?

Sind Sie neu hier?