Verlag > Werkstattstechnik online > Premiumartikel
   

wt-online - Ausgabe 11/12-2000, S. 470

Kompletter Beitrag im pdf-Format 470.pdf

Fertigungstechnik

Wohin geht die Feinbearbeitung?

Feinbearbeiten heißt, die endgültige Oberfläche eines Bauteils herzustellen. Da müssen Maß, Form, Oberflächengüte und Randzoneneigenschaften stimmen. Geometrische und physikalische Eigenschaften der Oberflächen eines Bauteils beeinflussen entscheidend dessen Funktionsverhalten, also die Qualität und den Gebrauchsnutzen eines Produktes. So ist es nicht überraschend, dass es meist diese endgültige Feinbearbeitung ist, auf die die größten Anteile an den Herstellkosten und meist auch der Fertigungszeiten entfallen. Für die Entwicklung der Feinbearbeitungstechniken ergeben sich drei Stoßrichtungen: Sie müssen schneller, kostengünstiger und sicher vorausberechenbar sein.

Autor:
Tönshoff, H. K.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
wt-online 11/12-2000, Seite 470
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien GmbH & Co. KG 2019
Login für registrierte Benutzer

Passwort vergessen?

Sind Sie neu hier?