Verlag > Werkstattstechnik online > Premiumartikel
   

wt-online - Ausgabe 10-2000, S. 434

Kompletter Beitrag im pdf-Format 434.pdf

Umformtechnik, Werkzeugmaschinen

Tryout-Presse

Strittige Gestaltungsfragen

Wachsende Komplexität hinsichtlich Bauteilgeometrie und Umformprozess (insbesondere beim Tiefziehen) einerseits und die gleichzeitige Forderung nach höherer Produktivität und Effektivität im Presswerk andererseits führen zu neuen Aspekten im Anforderungsbild und Einsatzprofil von Tryout-Pressen und ihrer Integration in die Prozesskette vom Werkzeugbau bis hin zur Serienfertigung von Blechformteilen. Funktionale Anforderungen an solche zumeist als hydraulische Pressen ausgeführte Maschinen verfolgen grundsätzlich das Ziel, signifikante Eigenschaften der eigentlichen Produktionsmaschine zu dublizieren und möglichst identisch abzubilden. Sowohl der hydraulische Hauptantrieb, Systeme zur Beeinflussung der Bewegungsform des Stößels (u.a. Kompensation der Stößelkippung) und das Ziehkissensystem sind unter Beachtung dieser Forderungen auszuwählen und auszuführen. Hydraulische Pressen eröffnen hierbei bei modularem Aufbau sowohl die Möglichkeit für preisgünstige Systeme mit Grundfunktionalität als auch die Ausbaustufe zu High-end-Pressen mit umfassenden Leistungsparametern und komplexer Funktionalität.

Tryout press Machine requirements for success

Increasing complexity in part design and press-shop processes as well as general demands for higher productivity and efficiency result in new aspects for tryout presses and their integration and use in the process chain from tool making to series production of sheet metal parts. Efforts made towards additional functionality of those presses, based on hydraulic systems, mainly include the aim of doubling significant properties of the production machine. Main hydraulic power drive, ram tilting compensation systems and cushion systems have to be designed with regard to those demands. Based on a modular construction, presses can be offered covering a range from simple low cost to advanced complete functionality.

Autor:
Neugebauer, R.; Putz, M.; Päßler, T.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
wt-online 10-2000, Seite 434
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien GmbH & Co. KG 2019
Login für registrierte Benutzer

Passwort vergessen?

Sind Sie neu hier?