Verlag > Werkstattstechnik online > Premiumartikel
   

wt-online - Ausgabe 11/12-2017, S. 808-812

Kompletter Beitrag im pdf-Format 808_88685.pdf

Normen/Richtlinien, Produktentwicklung, Qualitätssicherung

Neue Systematik zur Linienprofiltoleranz*

Ergänzung und Erweiterung der Definition der Linienprofiltoleranz auf Basis der ISO-Standards

Die ISO (International Organization for Standardization)-Norm „Geometrische Produktspezifikation“ (GPS) definiert die Linienprofiltoleranz. Die Linie ist entweder eine extrahierte Linie eines Bauteils – spezifiziert durch eine Schnittebene – oder eine abgeleitete Linie. Diese Definition kommt in der Praxis kaum zur Anwendung. Auch können so funktional erforderliche Toleranzinformationen nicht vollständig beschrieben werden. Die Autoren empfehlen in diesem Fachbeitrag eine neue Systematik, basierend auf der Analyse von Bauteilfunktionen, um die Definition der Linienprofiltoleranz zu ergänzen und zu erweitern. Dazu zeigt der Artikel Praxisbeispiele und es wird eine erweiterte Definition des Linienprofils erstellt.

A new systematic method to define the line profile

According to the ISO standard on Geometrical Product Specification (GPS), the tolerance symbol of line profile describes a derived middle line or an extracted line of a part specified by an intersection plane. This definition is rarely applied in practice and some functionally required tolerance information of parts made of sheet metal cannot be described by the current ISO definition. This article suggests a new holistic methodology to complete and extent the definition of line profile based on the analysis of product functions and gives practical examples. As a result, this paper presents an enhanced definition of line profile.

Autor:
Yan, Y.; Bohn, M.; Schäfer, D.; Heisel, U. Prof.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
wt-online 11/12-2017, Seite 808-812
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  © SPRINGER-VDI-VERLAG 2018
Login für registrierte Benutzer

Sind Sie neu hier?